Stand: Fri May 26 00:00:15 CEST 2017

Papierherstellung

Papierherstellung

Die Papier Union anerkennt die umwelt-freundliche Papierherstellung, zum Beispiel in Form so genannter TCF-, OBA free und Recycling-Papiere und hält deshalb eine große Bandbreite solcher Papiere in ihrem Lagersortiment bereit. Die Papier Union fördert ihren Absatz durch fachliche Beratung und gezielte Vermarktung in geeigneten Konstellationen. Die Papier Union handelt keine Papiere, bei denen mit Elementarchlor gebleichter Zellstoff eingesetzt wird. Die Papier Union anerkennt ferner den mit dem Einsatz von Öko-Labeln (z.B. Blauer Engel) verfolgten gesteigerten Einsatz umweltfreundlicher Papiere beim Verbraucher und fördert ihren Absatz durch aufklärende Beratung und aktive Verkaufsförderung.


Über die Waldbewirtschaftung und Holz-Bezugskette hinaus sind vor allem die bei der Papier- bzw. Zellstoffherstellung eingesetzten weiteren Rohstoffe und Verfahren sowie verschiedene Produkt- und Unternehmens-Management Standards für die Umwelt-Bewertung von Papieren von Bedeutung.


Verfahren und Rohstoffe


Chlorfrei (TCF und ECF) –Papiere, bei denen ausschließlich Zellstoff zum Einsatz kommt, der unter Ausschluss von Elementarchlor bzw. unter völligem Verzicht von Chlorverbindungen (Chlordioxid) gebleicht wurde, können mit dem Zusatz ECF (= elementar chlorfrei) bzw. TCF (= total chlorfrei) versehen werden. Der Chlor- Nachweis erfolgt durch Messung des sog. AOX-Wertes, einer international gebräuchlichen Maßeinheit zur Bestimmung von Chlorwasserstoffverbindungen. Als TCF gilt ein Papier mit AOX-Werten unter 0,1 kg/to – also im Bereich der Nachweisbarkeitsgrenze. Als ECF ein solches mit einem Wert unter 0,5 kg/to. Wegen der Neigung vor allem Elementarchlors zur Bildung von Dioxidverbindungen in den Abwässern und Böden werden TCFPapiere verschiedentlich als ökologisch vorteilhaft bewertet. Allerdings erreichen moderne ECF-Fabriken heute bereits AOX-Werte deutlich unter 0,5 kg/to und schneiden vor allem hinsichtlich ihrer Gesamtökobilanz (Abgase, Energieverbrauch, Abwasserrückführung und Reinigung) ggb. älteren TCF-Fabriken durchaus vorteilhaft ab. Pauschalurteile wie „TCF ist besser“ sind deshalb kritisch zu bewerten. Der weltweite TCF-Papieranteil liegt bei ca. 5 %, Tendenz sinkend.

 

OBA – Ist die allgemein übliche Abkürzung für optical brightener additives (optische Aufheller), die üblicherweise zu Erreichung des gewünschten Weißgrades des Papiers eingesetzt werden. Ihre Entsorgung in den Fabrikabwässern ist recht aufwändig und wird deshalb vereinzelt kritisch bewertet. Papiere, deren Herstellung unter vollkommenem Verzicht auf optische Aufheller erfolgt, werden als OBA free bezeichnet.

 

Reycling(papiere) – Sie zeichnen sich durch den ausschließlichen oder anteiligen Einsatz von Altpapier aus, das wiederum von unterschiedlicher Qualität (unsortiert oder selektiert, z.B. nur weiße Schnitzel aus der Papierverarbeitung) sein kann. Unter bestimmten Bedingungen dürfen Recyclingpapiere mit Umweltzeichen (z.B. Blauer Engel) gekennzeichnet werden, siehe dazu nachfolgend. In jedem Fall bietet ihre Herstellung den Vorteil der mehrfachen Nutzung von Papier als wertvollem Rohstoff. Die zudem bewirkte Entlastung der Mülldeponien kann als ein weiterer Vorteil bewertet werden. Grundsätzlich sind moderne Recyclingpapiere bei Standard-Anwendungen als unkritisch einzuschätzen, in bestimmten technischen Konstellationen zeigen sie jedoch eine gegenüber holzfreien Sorten schlechtere Performance.




Mon Apr 25 00:00:00 CEST 2005