Stand: Wed Dec 13 02:13:25 CET 2017

Briefumschläge und Versandtaschen

... eine "Wissenschaft" für sich.


Versandtasche



Mailing in Briefumschlag DIN Lang



Versandtasche mit Klotzboden



Farbige Papiere und Briefumschläge

Wie alle Wissenschaften, hat auch die „Wissenschaft“ rund um den Postversand ihre eigene Fachsprache. Kreative, die Mailings entwerfen, werden so manches Mal mit Ausdrücken konfrontiert, an denen wohl auch die Rate-Runde bei „Genial daneben“ hart zu beißen hätte. Wissen Sie, was eine Mundklappe ist? Oder ein Klotzboden?


Briefumschlag oder Versandtasche?


Die Platzierung der (Mund-)Klappe entscheidet, welche von beiden Bezeichnungen die Richtige ist. Einen Briefumschlag verschließt man an der langen Seite, Versandtaschen dagegen an der schmalen. Hat die Versandtasche zusätzliche Falten im Boden, damit sie z. B. einen dicken Stapel Papier aufnehmen kann, dann besitzt sie einen sogenannten Klotzboden. Laufen dagegen die Seitenfalten am Ende zu einer Spitze zusammen, spricht man von einem Spitzboden.


Für den „Uneingeweihten“ schwer nachvollziehbar sind auch die DIN-Formate der Hüllen.


Warum ist DIN C kleiner als DIN B?


Die Formate DIN A und B beziehen sich ursprünglich auf Papierbögen. DIN A auf beschnittene Bögen, das um rund 19 % größere DIN B auf die unbeschnittenen. DIN C wurde eigens für den Versand beschnittener Bögen eingeführt – und ist nur ca. 9 % größer als DIN A.


Heute gibt es Briefumschläge und Versandtaschen in allen 3 Normen. DIN B allerdings ausschließlich ohne Fenster. Der Grund: Sie bieten oft zu viel Platz. Es ist dann nicht garantiert, dass das Adressfeld normaler (DIN A-)Briefbögen im Fenster sichtbar bleibt. Und so etwas mag die Post gar nicht ;-)


Immer populärer werden Kuverts in ausgefallenen Formaten. Seit längerem bereits setzen Gestalter von Mailings auf quadratische Umschläge, wenn sie sich von der Masse abheben wollen – oder auf so ungewöhnliche Größen, wie die lange Versandtasche von Curious Skin mit ihren 156 x 310 mm.


Die aktuellen Beispiele von Telekom, Milka oder auch der Papierhandels-Branche zeigen, wie man eine bestimmte Farbe mit einem Firmennamen verbinden kann. Gute Office- und Image-Sortimente bieten deshalb passende Kuverts zu ihren Papieren: Mit einer Vielzahl von Farben, Strukturen, Oberflächen und Formaten (z. B. Trophée Color, PopSet, Curious Collection, Conqueror, Rives, Sensation, Opale).



Sie wollen mehr wissen?


Ein umfangreiches Lexikon mit vielen wichtigen Begriffen rund um das Thema Mailings und Postversand finden Sie online und in unserer aktuellen Sortimentsübersicht „Das große 1 x 1 der Kuverts“*. Es leitet Experten und Newcomer sicher durch die einschlägigen Fachbegriffe und Funktionalitäten. Da erfahren Sie dann u. a. auch, was eine Fassongummierung ist, warum für die Maschinen-Kuvertierung ein Klappenvorbruch praktisch ist oder warum eine Briefmarken-Aussparung sinnvoll sein kann.




*„Das große 1 x 1 der Kuverts“ erhalten Sie kostenlos bei Ihren regionalen Papier Union-AnsprechpartnerInnen oder durch das Papier-BeratungsCenter.