Stand: Tue Jun 27 05:44:31 CEST 2017

Laufrichtung

Oder: Warum 70 x 100 nicht 100 x 70 ist


Laufrichtung

Aufgequollene Fasern

Passerdifferenzen

Falzbruch



Quer zur Laufrichtung

  • reißt Papier schwerer, zackig und fransig
  • wellt sich Papier, wenn man es zwischen den Fingernägeln durchzieht
  • biegt sich ein quadratisches Stück Karton leichter

Dass diese simple Rechenaufgabe bei Papier zu zwei sehr unterschiedlichen Ergebnissen führen kann, hat allerdings nichts mit Mathematik zu tun. Es ist eine Frage der Laufrichtung.


Strich drunter


Bei der Herstellung von Papier richten sich die einzelnen Fasern in Laufrichtung, also längs zur Papierbahn aus. Wenn aus dieser Bahn einzelne Bögen geschnitten werden, kennzeichnet man die Laufrichtung durch Unterstreichung. 70 x 100 bedeutet also, dass der Bogen aus 70 cm breiten Bahnen geschnitten wurde. Ist ein Bogen länger als breit, spricht man von Schmalbahn (SB), andernfalls von Breitbahn (BB). Diese Unterscheidung ist wichtig, wenn man Papier bedrucken oder verarbeiten will.


Das passt


Papier besitzt nämlich in Längs- und Querrichtung unterschiedliche Eigenschaften: So läßt es sich längs der Laufrichtung z. B. besser reißen oder falzen. Dagegen dehnen sich die Fasern in die Breite, wenn sie z. B. feucht werden oder zwischen den Walzen der Druckmaschine gequetscht.
Bedruckt man einen Bogen also in Laufrichtung, wird er evtl. von Farbwerk zu Farbwerk breiter. Im Mehrfarbdruck kann dies schlimmstenfalls zu Passerdifferenzen führen. Grundsätzlich lassen sich Breitbahnen ebenso gut wie Schmalbahnen im Mehrfarbdruck einsetzen. Sollten allerdings Passerdifferenzen auftreten, sind diese bei Schmalbahnen besser zu korrigieren: Hier verlaufen die Fasern quer zur Druckrichtung. Der Bogen wird also nicht breiter sondern länger. Und der Längenzuwachs läßt sich einfach dadurch ausgleichen, dass man (durch Zugabe oder Reduzierung von Unterlagen) die Größe der Plattenzylinder verändert.


Dumm gelaufen


  • Auch bei der Weiterverarbeitung ist es wichtig, auf die Laufrichtung zu achten. Wer z. B. quer zur Laufrichtung falzt, muß damit rechnen dass der Falz bricht
  • Buchblöcke wellig werden, weil die Fasern des Buchrückens durch den Buchbinderleim aufquellen.